Saison 2019/2020 offiziell beendet

+++Entscheidung über die Saison 2019/2020 durch den außerordentlichen Verbandstag+++

Stand: 20.06.2020

Am 20.06.2020 hat der außerordentliche Verbandstag die endgültige Entscheidung über die Saison getroffen und ist dabei der Beschlussvorlage des WFV gefolgt. Demnach wird der Spielbetrieb der Saison 2019/2020 nicht wieder aufgenommen. Die Saison wird zum 30.06.2020 beendet und nach der Quotientenregel (Meister bzw. Erstplatzierte steigen auf, keine Absteiger) gewertet. Wann die Saison 2020/21 beginnen wird ist derzeit noch unklar. 

zum Artikel (FUPA)

 

Herren I: 

Durch den Saisonabbruch mit einer Saisonwertung durch die Quotientenregelung gibt es keine Absteiger und somit spielen unser Herren I auch in der kommenden Saison in der Landesliga!

Herren II+III:

Unsere zweite Mannschaft beendet die Saison in der Kreisliga A3 auf dem 9. Platz. Unser Reserve-Team beendet wurde Vizemeister in der Kreisliga A3 res.

WFV-Vorstand entscheidet über die Amateurfußballsaison

Stand: 29.05.2020

Nachdem sich die 3 BW-Fußballverbände für ein Saisonende zum 30. Juni ausgesprochen haben, folgt auch der WFV-Vorstand dieser Beschlussvorlage. Es soll eine Wertung nach Quotienten-Regelung geben: Direkte Aufsteiger, keine Absteiger. Die finale Entscheidung fällt dann am 20. Juni. Dann stimmen die Delegierten auf jeweils einem außerordentlichen Verbandstag in Baden, Südbaden und Württemberg über die Beschlussfassung des jeweiligen Verbands ab.

zum Artikel (FUPA)

Kleingruppentraining

Herren I (Bericht Heidenheimer Zeiutung gekürzt):

Link zum vollständigen Artikel der Heidenheimer Zeitung

Es ist vollbracht: Sowohl der SV Neresheim als auch der FV Sontheim, die zwei Fußball-Landesligisten aus dem Verteilungsgebiet der Heidenheimer Zeitung können vorzeitig den Klassenerhalt feiern. Schließlich hält auch der Württembergische Fußballverband (WFV) einen Saisonabbruch für die beste Lösung, dieser muss der Verbandstag aber noch zustimmen (Entscheidung am 20.06.2020).

Während der SV Neresheim mit dem Wiedereinstieg ins Kleingurppentraining noch abwartet, ist der FV Sontheim bereits wieder ins spezielle Training in Kleingruppen eingestiegen. "Auch unabhängig vom Ziel finde ich es extrem wichtig", betont Marcus Mattick. "Bei uns gab es auch andere Meinungen. Aber jeder Spieler, der nach einer längeren Verletzungspause zurückkehrt, weiß, wie ungewohnt es dann ist mit dem Ball zu trainieren. Zudem fehlt sonst der soziale Aspekt, das Miteinander." Wobei die Vorgaben weiterhin vieles verbieten. So bleibe beispielsweise die Kabine zu, die Spieler kommen bereits umgezogen zum Platz. Die erste Mannschaft trainiere in vier Fünfergruppen. Marcus Mattick und sein Bruder und Co-Trainer, Matthias, betreuen jeweils eine Gruppe, der Rest geht Laufen, bis schließlich getauscht wird. Das Training soll nun einmal wöchentlich stattfnden. 

Kopfbälle sind verboten

Einiges sei natürlich ungewohnt. So sind Kopfbälle verboten. "Da muss man sich wirklich zusammenreißen", sagt Marcus Mattick. Zudem stehen Desinfektionsmittel bereit, um Materialien, dazu gehören Bälle, zu desinfizieren. Ohne geht´s eben nicht. Und wie es aussieht, wird es auch in der kommenden Saison keine Landesliga ohne den FV Sontheim geben. Die anvisierte Lösung des Verbands, dass es keine Absteiger geben soll, spielt den Sontheimern in die Karten. "Natürlich freuen wir uns darüber. Es wäre fast unmöglich gewesen, den Klassenerhalt sportlich noch zu schaffen", sagt Mattick im Hinblick darauf, dass sein Team abgeschlagen Tabellenletzter ist. Der Coach merkt allerdings auch an, dass es am fairsten gewesen wäre, die Saison zu Ende zu spielen. "Den Klassenerhalt nehmen wir aber trotzdem dankbar an." Damit würde der FVS eine dritte Saison in der Landesliga spielen - was in der Vereinsgeschichte noch nie vorkam. Und wie es aussieht wird dann Marcus Mattick, der früh angekündigt hatte, als Spielertrainer nicht weitermachen zu wollen (Sebastian Knäulein steht als Nachfolger bereits fest), weiterhin für den FV Sontheim auflaufen. "Ich habe keine Wechselgedanken und tendiere dazu, dass ich bleibe", so Mattick.

 

Zurück auf den Platz

Durch die Corona-Lockerungen starten wir langsam mit der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes in Kleingruppen. Zunächst werden nur unsere aktiven Herren I, II+III, unsere aktiven Frauen, unsere A-Jugend und unsere B-Jugend (wartet noch auf die Rückmeldung der Gemeinde Hermaringen) den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen und einmal pro Woche trainieren. Alle anderen Jugendmannschaften werden weiterhin pausieren. Sobald auch hier der Trainingsbetrieb wieder schrittweise aufgenommen werden kann, werden wir euch informieren. Die Gesundheit aller SpielerInnen, TrainerInnen und aller Funktionäre steht jedoch nach wie vor an erster Stelle. Wir beachten alle Vorgaben und Richtlinen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes.

 Alle wichtigen Infos zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs findet ihr auch in unserem Leitfaden:

 

Coronavirus: Entscheidung der 3 BW-Landesverbände

Stand: 12.05.2020

Die 3 BW-Fußballverbände sprechen sich für ein Saisonende zum 30. Juni aus. Es soll eine Wertung nach Quotienten-Regelung geben: Direkte Aufsteiger, keine Absteiger. Die finale Entscheidung fällt dann am 20. Juni. Dann stimmen die Delegierten auf jeweils einem außerordentlichen Verbandstag in Baden, Südbaden und Württemberg über die Beschlussfassung des jeweiligen Verbands ab.

zum Artikel (WFV)

Klopapierchallenge

Herren I/II/II & aktive Frauen: 

Auch wir haben im Rahmen der Klopapierchallenge eine Botschaft für euch uns wollen gemeinsam ein Zeichen setzen!

Unser Video findet ihr auf Youtube unter folgendem Link: FV Sontheim Klopapierchallenge

#stayathome #bleibtgesund #passtaufeuchauf #wirkommenstärkerzurück #gemeinsamschaffenwirdas

Update Coronavirus: Spielbetrieb bis auf Weiteres ausgesetzt

Update: Stand 03.04.2020

Kein Spielbetrieb auch über Ostern (20.04.2020) hinaus. Aufgrund aktueller Verordnungen und Verfügungen der Landesregierung sowie der Gesundheitsbehörden ist bereits jetzt abzusehen, dass auch nach Ablauf der bisherigen Spielbetriebs-Aussetzung aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus noch nicht wieder Fußball gespielt werden kann.

zur Meldung (Fupa)

Trainerwechsel bei unserer 1.Mannschaft zur neuen Saison

Herren I:

Marcus und Matthias Mattick hören zum Saisonende als Trainergespann auf

Nach über 4 Jahren beim FVS wird unser Spielertrainer Marcus Mattick am Ende der Saison 2019/2020 als Coach aufhören. Auch sein Bruder Matthias Mattick, der als Co-Trainer beim FVS fungiert wird ebenfalls aufhören. Diese Entscheidung von unserem Coach hat keine sportlichen, sondern vor allem private Gründe, "ich habe eine kleine Tochter, das verändert einfach so einiges. Seit der Geburt meiner Tochter hat der Fußball immer eine sehr große Rolle gespielt. Ich glaube, meine Familie wird sich freuen, wenn ich nicht mehr ständig auf dem Sportplatz bin." Dreimal in der Woche Training und dazu noch die Doppelbelastung als Spielertrainer sei inzwischen einfach ein wenig viel geworden, Marcus Mattick möchte deshalb nur noch Spieler sein und möchte dem FVS in dieser Hinsicht gerne erhalten bleiben, wenn der neue Trainer kein Problem damit hat, den eigenen Vorgänger in der Mannschaft zu haben. Sportlich gesehen sieht es zum Jahresauftakt in der Landesliga nicht so gut aus, wenn man einen Blick auf die Tabelle wirft, denn der FVS steht auf dem letzten Tabellenplatz, doch unser Coach betont: "ich werde alles daran setzen, die Klasse zu halten. Die Verantwortlichen des FVS waren zunächst überrascht von der Entscheidung, können die Gründe aber natürlich nachvollziehen und sind froh, dass Marcus Mattick dem Verein als Spieler die Treue halten möchte. 

#missionklassenerhalt #landesliga

 

 

Sebastian Knäulein wird neuer Trainer zur Saison 2020/2021

Sebastian Knäulein verlässt den VFL Gerstetten als Trainer zum Saisonende und wird zur Saison 2020/2021 Trainer bei der 1. Mannschaft des FVS. Mit Sebastian "Seba" Knäulein konnte ein absoluter Topkandidat für den FVS "verpflichtet" werden. Seba ist kein unbekannter beim FVS, denn er spielte in der Zeit von 2013 - 2018 bereits 5 Jahre bei unseren aktiven Herren. Nach einer erfolgreichen Saison 2017/2018, in der nach dem Bezirkspokalsieg auch die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga gefeiert werden konnte, wechselte Seba zur Saison 2018/2019 als Trainer zum VFL Gerstetten. In seiner Freizeit ist Seba jedoch nach wie vor auf dem Sportplatz in Sontheim zu finden, denn er kickt bei den Alten Herren des FVS. Der VFL Gerstetten war Seba´s erste Trainerstation, "der VFL hat mir die Chance gegeben im Trainergeschäft Fuß zu fassen, hierfür bin ich sehr dankbar". Die Entscheidung den VFL Gerstetten zu verlassen war keine einfache Entscheidung, wie Seba betont: "es war eine echt schöne Zeit hier, es ist unglaubilich, wie engagiert die Leute im Verein sind." Am Ende hat die räumliche Distanz beziehungsweise Nähe zu den beiden Sportplätzen eine Rolle bei der Entscheidung gespielt: "Nach Gerstetten fahre ich eine halbe Stunde hin, eine halbe Stunde zurück. Zum Sportplatz in Sontheim muss ich nur den Berg hochlaufen. Für die Familie ist das einfach besser." Der FVS plant für die kommende Saison zweigleisig - für die Bezirksliga und die Landesliga, da man momentan auf dem letzten Tabellenplatz steht und nicht weiß, ob die Saison aufgrund des Coronavirus noch fortgesetzt bzw. wie die Saison gewertet wird. Seba hatte am Ende der Winterpause auch ein Angebot des FC Gundelfingen II, doch letztendlich hat sich Seba Unabhängig von der Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison für den FVS entschieden: "Hier in Sontheim hatte ich 5 tolle Jahre. Mit dem Großteil der Mannschaft habe ich noch zusammengespielt. Ich denke dass sich die Jungs freuen." Seba freut sich auf seine neue Aufagbe beim FVS, jedoch hofft er, dass er die aktuelle Saison noch zu Ende gespielt wird und er mit dem VFL Gerstetten den Klassenerhalt in der Bezirksliga schafft.

#welcomebackseba