Aktive Herren

+++Kleingruppentraining+++

 

Herren I (Bericht Heidenheimer Zeiutung gekürzt):

Link zum vollständigen Artikel der Heidenheimer Zeitung

Es ist vollbracht: Sowohl der SV Neresheim als auch der FV Sontheim, die zwei Fußball-Landesligisten aus dem Verteilungsgebiet der Heidenheimer Zeitung können vorzeitig den Klassenerhalt feiern. Schließlich hält auch der Württembergische Fußballverband (WFV) einen Saisonabbruch für die beste Lösung, dieser muss der Verbandstag aber noch zustimmen (Entscheidung am 20.06.2020).

Während der SV Neresheim mit dem Wiedereinstieg ins Kleingurppentraining noch abwartet, ist der FV Sontheim bereits wieder ins spezielle Training in Kleingruppen eingestiegen. "Auch unabhängig vom Ziel finde ich es extrem wichtig", betont Marcus Mattick. "Bei uns gab es auch andere Meinungen. Aber jeder Spieler, der nach einer längeren Verletzungspause zurückkehrt, weiß, wie ungewohnt es dann ist mit dem Ball zu trainieren. Zudem fehlt sonst der soziale Aspekt, das Miteinander." Wobei die Vorgaben weiterhin vieles verbieten. So bleibe beispielsweise die Kabine zu, die Spieler kommen bereits umgezogen zum Platz. Die erste Mannschaft trainiere in vier Fünfergruppen. Marcus Mattick und sein Bruder und Co-Trainer, Matthias, betreuen jeweils eine Gruppe, der Rest geht Laufen, bis schließlich getauscht wird. Das Training soll nun einmal wöchentlich stattfnden. 

Kopfbälle sind verboten

Einiges sei natürlich ungewohnt. So sind Kopfbälle verboten. "Da muss man sich wirklich zusammenreißen", sagt Marcus Mattick. Zudem stehen Desinfektionsmittel bereit, um Materialien, dazu gehören Bälle, zu desinfizieren. Ohne geht´s eben nicht. Und wie es aussieht, wird es auch in der kommenden Saison keine Landesliga ohne den FV Sontheim geben. Die anvisierte Lösung des Verbands, dass es keine Absteiger geben soll, spielt den Sontheimern in die Karten. "Natürlich freuen wir uns darüber. Es wäre fast unmöglich gewesen, den Klassenerhalt sportlich noch zu schaffen", sagt Mattick im Hinblick darauf, dass sein Team abgeschlagen Tabellenletzter ist. Der Coach merkt allerdings auch an, dass es am fairsten gewesen wäre, die Saison zu Ende zu spielen. "Den Klassenerhalt nehmen wir aber trotzdem dankbar an." Damit würde der FVS eine dritte Saison in der Landesliga spielen - was in der Vereinsgeschichte noch nie vorkam. Und wie es aussieht wird dann Marcus Mattick, der früh angekündigt hatte, als Spielertrainer nicht weitermachen zu wollen (Sebastian Knäulein steht als Nachfolger bereits fest), weiterhin für den FV Sontheim auflaufen. "Ich habe keine Wechselgedanken und tendiere dazu, dass ich bleibe", so Mattick.